Diese Website ist auch in Ihrer Sprache verfügbar
x

Was ist eine Dieta (Masterplant Diet)?


„Masterplant“ werden Pflanzen genannt, welche in sich die Kraft des Reinigens, Heilens und/oder des Lehrens tragen. Der Begriff „Diet“ steht für Verzicht und Disziplin.

Die Pflanzendiät ist für die Schamanen aus dem peruanischen Amazonas eine jahrtausendealte Tradition um tiefer in die kosmischen Lehren einzutauchen. Im Laufe der Jahre und mehreren Dietas erhalten die Schamanen durch die Einnahme von verschiedenen Meisterpflanzen das Wissen, welches sie für ihre Heilarbeit benötigen. Die Pflanzen werden in der Form eines Trunks eingenommen. Hierfür wird jeweils ein Teil der Rinde, des Stammes, der Blätter oder der Blüten verwendet.

Eine „Masterplant diet“ ist für alle Menschen geeignet, welche den Wunsch verspüren tief in die Prozessarbeit einzutauchen. Hilfreich jedoch keine Bedingung ist, wenn bereits Erfahrungen mit „la Madre“ Ayahuasca gemacht wurden. Eine Dieta schenkt uns die Möglichkeit, in der persönlichen Entwicklung einen Schritt weiter zu gehen sowie tiefer in die Essenz der Heilarbeit einzutauchen.

Durch den Beginn einer Dieta wird ein energetischer Vertrag zwischen dem Lernenden und der Pflanze abgeschlossen. Ein frühzeitiges Unterbrechen oder das Nicht-Einhalten der Regeln kann für die körperliche und/oder seelische Gesundheit gefährlich sein und hat oft die Wiederholung der gesamten Diät zur Folge!

Die Dauer einer Pflanzendiät kann individuell festgelegt werden und variiert in seiner Länge. Je nach Thema dauert die Dieta mindestens 7 Tage bis zu mehreren Monaten. Menschen, welche nicht im amazonischen Gebiet aufgewachsen sind, sollten zu Beginn nicht mehr als 30 Tage ohne Unterbruch mit den Pflanzen arbeiten. Im Laufe einer Dieta finden in der Regel auch einige Ayahuasca-Zeremonien statt, welche durch den Verzicht jeglicher äusserer Einflüsse und dem Zusammenspiel der Pflanzen oftmals noch intensiver erlebt werden.

Mit welcher Pflanze eine Diät begonnen wird, ist normalerweise Entscheidung des Schamanen. In einer ersten Ayahuasca-Zeremonie verschafft er sich einen Überblick über die Lernenden und bestimmt so ihre Masterplant. Auch kann es sein, dass man sich selbst stark zu einer Pflanze hingezogen fühlt. Diese Intuition sollte unbedingt beachtet und mit dem Schamanen besprochen werden.

Die Arbeit mit den Pflanzen bedingt ein grosses Mass an Reife und Verbindlichkeit.

Während der Dieta sind einige Restriktionen unerlässlich. In der traditionellen Form wird während dieser Zeit ausnahmslos auf Salz, Zucker, Fett, Chili, Sex, Alkohol, Drogen sowie auf jegliche Kosmetika verzichtet. Um sich intensiv auf den eigenen Prozess konzentrieren zu können, ist die Isolation inmitten der Natur (normalerweise in einer eigenen, kleinen Hütte) ausschlaggebend. Nur der Schamane oder die Helfer, welche selber schon einige Dietas durchlebt haben, sind befugt, mit der Person in Kontakt zu treten. Die Verzichte sind für die Pflanzenarbeit von grosser Bedeutung. Körper, Geist und Seele können sich dem Spirit der Pflanzen ohne Ablenkung öffnen und ihm so den Zugang zu allen Ebenen des menschlichen Daseins ermöglichen. Die erlangte Hochsensitivität ermöglicht den Masterplants Prozesse auszulösen, indem sie tief in den physischen und energetischen Organismus des Lernenden eindringen und dort ihre Magie entfalten. Hingabe ist ein sehr wichtiger Aspekt dieser Arbeit. Auch hier gilt - Je mehr die Lernenden durch Focus, Absicht, Verbindlichkeit und Vertrauen hineingeben, umso mehr darf erfahren, geheilt und verstanden werden. Nach einer Dieta bleiben dem Lernenden die Spirits der Pflanzen ein Leben lang erhalten.

Ich habe mich bereits mehreren Dietas unterzogen und durfte selber intensive Erfahrungen mit den Meisterpflanzen durchleben und mich mit dieser Medizin und ihren Spirits verbinden. Die Intensität der Prozesse, welche die verschiedenen Pflanzen auslösen, ist schwierig zu beschreiben und natürlich sehr individuell. Das besingen der Pflanzen hat mir geholfen, die Verbindung zu ihrer Energie zu stärken. Ausserdem hat mich die Schamanin gelehrt, wie wichtig es ist, die Medizin mit Liebe zu trinken.

In dieser teilweise sehr schwierigen und herausfordernden Zeit durfte ich viel über mich erfahren, heilen, akzeptieren und transformieren. Kreativität, Körperbewusstsein und Intuition entfalteten sich in dieser intensiven Zeit verstärkt, und der Zugang zu kosmischem Wissen wurde intensiviert. Ich durfte lernen, dass ausnahmslos ALLES in einem selbst enthalten ist. Das Durchschauen der negativen Gedankenmuster sowie die Kraft, welche aus dem Herzen wächst, sind nur zwei von vielen wundervollen Geschenken, welche mir von dieser Zeit mitgegeben wurden.

Auch meine mediale Arbeit mit Klienten hat durch die Dietas noch mehr Tiefe erhalten. Die Essenz solcher Bewusstseinsarbeit ist für mich immer auch die, dass die Präsente, welche erfahren werden, mit Liebe weitervermittelt werden können. Das integrieren dieser Arbeit nach Abschluss der Dieta ist mindestens ebenso wichtig wie die Zeit der Pflanzendiät selbst.

Die Natur trägt alle Kraft zur Heilung in sich - Du bist Teil dieser Natur.

Fuerza y Amor, Laura

www.lauracaputo.ch 

Mediale Arbeit


Hast du noch Fragen oder möchtest mehr Informationen, dann schreibe uns eine Mail oder nutze das Kontaktformular.

Kontaktformular




Registriere dich für unseren Newsletter:






ayahuascaportal.com-logo-website.jpg
empty